Spatzenchor in Erwitte

Stellprobe
Der Spatzenchor bei der Stellprobe.

Vom 26. bis zum 28. Mai nahm unser Spatzenchor der 6. Klassen am renommierten, nur alle vier Jahre stattfindenden Erwitter Kinder- und Jugendchorwettbewerb teil.

Nach einer letzten Probe in unserer Aula stiegen wir am Freitag um 10 Uhr in den Bus. Marion, unsere Busfahrerin, brachte uns sicher durch mehrere Staus. Um 17:30 Uhr kamen wir auf dem Schlossgelände von Erwitte an. Die Unterbringung der Kinder der Klasse 6.1 sollte bei Gastfamilien erfolgen. Diese warteten schon auf uns und machten sich mit ihren Gastkindern bekannt. Eigentlich sollte es ein Eröffnungskonzert geben. Weil aber die 35 teilnehmenden Chöre zu sehr unterschiedlichen Zeiten ankamen, wurde daraus ein lockeres Open Stage Singen. So konnten wir uns auf der Wettbewerbsbühne schon mal richtig ins Zeug legen.

Anschließend gingen die Kinder der 6.3 zu ihren Familien. Die gesamte 6.1 übernachtete auf Einladung von Gretas Großeltern in deren Haus im Nachbarort Soest. Die Matratzen waren bereits in mehreren Räumen ausgebreitet, die Plätze wurden verlost. Nach leckerer Pizza im Partykeller des Hauses ging es zur Ruhe, die dann auch irgendwann eintrat.

Der Sonnabend begann hier mit einem tollen Frühstück, anschließend hatten wir vormittags noch eine Probe. Danach fuhren wir auf das Festgelände um einige der Jugendchöre zu hören. Dazwischen war Gelegenheit zum Essen und Trinken, zum Toben auf dem Spielplatz oder einfach faul auf der Wiese zu liegen. Nach einer Stellprobe gegen 17 Uhr ging es dann in die Quartiere. Die Gastfamilien verwöhnten ihre Gäste.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Wettbewerbs. Unser Wertungsauftritt war um 10 Uhr. Frau Sobke und Herr Doßmann waren sehr zufrieden mit uns. Sie meinten, wir hätten uns selbst übertroffen. Wir hörten dann noch andere, zum großen Teil echt gute Chöre oder vertrieben uns die Zeit auf dem Gelände. Im Laufe des Nachmittags stieg die Spannung. Um 17:15 Uhr sollte die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgen. Unser Chor erhielt mit 22 Punkten das Prädikat „sehr gut“, belegte damit den 2. Platz und erhielt einen Scheck über 500 Euro als Preisgeld. Großer Jubel. Im Abschlusskonzert sangen wir dann, von der Jury ausgewählt, noch einmal unseren Krimi-Mimi-Song. Anschließend ging es zum Bus und nach Hause. Um 2 Uhr in der Frühe waren wir glücklich wieder vor unserer Schule und fielen irgendwann in unsere Betten.