Externer Link Model European Parliament - Deutsches Komitee e.V.

EU-Parlamentarier für eine Woche

Neun Schüler*innen des Goethe-Gymnasiums hatten vom 4. bis 9. März die Gelegenheit, gemeinsam mit 150 Mitdelegierten aus den 16 Bundesländern, Österreich, Tschechien, Luxemburg und Ungarn, in die Rolle eines EU-Parlamentarier zu schlüpfen.

Im Plenarsaal des Bundesrates in Berlin diskutierten sie über die Zukunft der europäischen Einigung und über Herausforderungen, die wir nur gemeinsam lösen können: Fluchtursachen, Digitale Revolution, Steuerflucht oder die Handelsbeziehungen zu China.

Ein Höhepunkt war für alle sicherlich die Diskussion mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und aktuellem Bundesratspräsident Michael Müller. Auch hier drehten sich die Fragen und Kommentare der Jugendlichen um Europa, Partizipation und Nachhaltigkeit. „Beteiligt Euch“ rief er den MEP-Delegierten aus den 16 Bundesländern zu. Denn Demokratie und Europa lebe von der Beteiligung der Jugendlichen. Auf eine Reduzierung des Wahlalters auf 16 Jahre wollte er sich aber noch nicht festlegen.

Im Mittelpunkt des MEP standen aber die Debatten der Jugendlichen zu den acht Ausschussthemen: Dabei sahen die jungen Delegierten nicht nur so aus wie ihre Vorbilder aus dem Europaparlament, sie redeten auch so. So appellierten sie an die Verantwortung als Europäer, stritten über die Einführung von transnationalen Listen bei den Europawahlen und fragten sich, ob die Digitalisierung wirklich so viele Arbeitsplätze schaffe, wie sie vernichte. Sie forderten das Wahlalter in einer Testphase auf 16 Jahre zu senken, vermehrt Rüstungskontrollabkommen zu schließen sowie ein europäisches Finanzministerium zu schaffen. Sie stellten Änderungsanträge, strichen Resolutionen zusammen und stellten die Geschäftsordnung in Frage.

Nach 16 Stunden Debatte waren allen Beteiligten die körperliche und geistige Erschöpfung anzusehen. Aber viele waren auch glücklich, trotz Herzklopfen eine Rede im Bundesrat gehalten zu haben.

^Seitenbeginn

Modell Europaparlament 2017 am Goethe-Gymnasium

Am Montag fand in der Aula die diesjährige Abschlussveranstaltung des MEP für alle 10.-Klässler unserer Schule statt.

Zum nunmehr dritten Mal hatten die ehemaligen Teilnehmer des nationalen MEP 2017, sechs Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen, in Zusammenarbeit mit den AWT-Lehrern Frau Grünwald und Herrn Labahn die Schüler auf diesen Tag vorbereitet. Jede Klasse hatte ihre Resolution zu verschiedenen europapolitischen Themen erstellt und musste sie an diesem Tag vor dem Plenum verteidigen.

Dies ist allen Schülerinnen und Schülern hervorragend gelungen: Spannende Diskussionen und Abstimmungen bestimmten den für alle Beteiligten besonderen Tag.

Hier einige Eindrücke von der Veranstaltung:

Resolution der Klasse 10.1m

Resolution der Klasse 10.2m

Resolution der Klasse 10.3m

Resolution der Klasse 10.4

Resolution der Klasse 10.5

 

^Seitenbeginn

Modell Europaparlament 2016 in Berlin – ein voller Erfolg für das Goethe-Gymnasium

Auch in diesem Jahr reiste das Goethe-Gymnasium mit einer Delegation von 8 Schülern und Schülerinnen der 10. Klassen und einem Schüler des 11. Jahrgangs zur nationalen Sitzung des Modell Europaparlaments in Berlin.


Die Schweriner Delegation im Bundespresseamt

Die jungen Parlamentarier haben in diesem Jahr das EU-Land Estland vertreten und in ihren Ausschüssen gemeinsam mit Vertretern aller anderen Bundesländer sowie Belgiens, Polens, Ungarns und Luxemburgs Resolutionen zu verschiedenen aktuellen Problemen wie der Syrienkrise, der Beziehung zur Türkei, der Terrorismusbekämpfung oder auch einer europäischen Sozialpolitik erstellt. Gearbeitet wurde bis spät in die Nacht hinein, um dennoch am nächsten Tag frisch und aktiv an der Plenumsdebatte im Bundesrat teilzunehmen. Diese Arbeit in den Ausschüssen und im Bundesrat gelang allen Schwerinern hervorragend, fünf der acht Delegierten wurden sogar für ein internationales MEP nominiert.

Insgesamt hat diese Woche allen Beteiligten wieder viel Spaß und vor allem neue Erfahrungen vermittelt, die sie zu Beginn des neuen Schuljahres wieder an die neuen 10. Klassen im Rahmen unseres AWT-Projektes weitergeben möchten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die finanzielle Förderung durch die Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern.
Ute Hillgruber

 
Alle Projektteilnehmer im Bundesrat                            Die Schweriner Delegation am Rednerpult im Bundesrat

 
Auf den Plätzen von Erwin Sellering und Co. und bei der Fishbowldiskussion mit dem Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth


In Aktion bei der Plenardebatte vor 130 Delegierten

Pressemeldung zum MEP 2016

^Seitenbeginn

22. bis 27. Februar 2015
Modell Europa Parlament
16. Nationale Sitzung im Bundesrat in Berlin

Eine Woche mit Schülern aus ganz Deutschland, Luxemburg, Belgien und Ungarn,
Besuch des Bundespresseamts und zweitägigen Debatten im Bundesrat.
Einer der Höhepunkte: die Fish-Bowl-Diskussion mit der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen.









 

^Seitenbeginn


Webspace sponsored by Planet IC